VERTRAGSRECHT FÜR EINKÄUFER

Vertragsrecht für Einkäufer, Vertragsmanagement - Inhouse Rechts Schulungen / Seminare  - IRW Institut für Recht & Wirtschaft - Dr. jur. Michael Fingerhut - München

Sicherheit für das Vertragsmanagement

  • Wie kommen Verträge zustande und was ist beim Abschluss eines Vertrages zu beachten?
  • Wie verhält man sich, wenn ein Vertrag nicht eingehalten wird, z.B. der Vertragspartner nicht liefert?
  • Was ist bei den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu beachten?

Das ist nur eine Auswahl aktueller Rechtsfragen, in denen wir Sie und Ihre Mitarbeiter in unserem Vertragsrecht-Seminar fit machen.

Grundlage der Vorgänge im Wirtschaftsleben ist in aller Regel der Abschluss eines Vertrags. Die Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten, Kunden und Vertriebspartnern regeln sich fast immer durch Verträge. Laut Rechtsprechung kommen diese nur zustande, wenn zwei auf den Vertragsschluss gerichtete Willenserklärungen übereinstimmen. So einfach sich dieser Satz liest, so schwierig ist in der Praxis oft die korrekte Vertragsgestaltung. Erstes Ziel des Seminars ist die Befähigung der Teilnehmer zum Abschluss rechtssicherer Verträge. Das IRW-Vertragsrecht-Seminar schult Sie für Verhandlungen mit Geschäftspartnern. Sie entwickeln ein Bewusstsein dafür, wann die Rechtsabteilung bzw. ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden muss, um bei Vertragsstörungen Risiken zu vermeiden.

 

Management von Vertragsstörungen

Wichtig wird die präzise Formulierung von Vertragsklauseln auch im Falle von Vertragsstörungen. Im Rahmen unseres Vertragsrechts-Seminars beschäftigen wir uns deshalb mit folgenden Fragestellungen:

  • Was ist zu tun, wenn sich ein Vertragspartner darauf beruft, die geschuldete Leistung sei ihm unmöglich, z. B. wegen Nichtlieferung seitens eines Zulieferers, Streik oder einer Naturkatastrophe?
  • Welche Vertragsklauseln schützen, falls ein Lieferant verspätet liefert und dadurch beim Besteller der Betriebsablauf stockt oder sogar Bandstillstand eintritt?
  • Wie handhaben Sie die Situation, wenn mangelhafte Ware geliefert wird und die verschiedenen im Gesetz vorgesehenen Rechte auf Gewährleistung geltend gemacht werden müssen?

 

AGB, Schiedsverträge und Mediationsverfahren

Sie sind unumgänglicher Bestandteil des Vertragsrechts, und doch herrscht oft Unsicherheit bei ihrer Abfassung: die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Häufig finden sich dort Regelungen, die der gesetzlichen Inhaltskontrolle nicht standhalten: AGBs dürfen keinesfalls nur den Vorteil der eigenen Position zum Ziel haben und uneingeschränkt zulasten des Vertragspartners gehen da sie sonst ihre Gültigkeit verlieren.

Ein weiterer Anknüpfungspunkt bei unserer Beschäftigung mit Verträgen und ihren Auswirkungen sind Schiedsverträge und Mediationsverfahren. Wann sind sie sinnvoll, welche Vorteile bringen Sie? Sind sie grundsätzlich der staatlichen Gerichtsbarkeit vorzuziehen?

 

Cross-Border-Verträge

In Zeiten internationaler Geschäftsbeziehungen gewinnen sie täglich an Relevanz: Verträge mit ausländischen Vertragspartnern, sogenannte cross-border-Verträge. Welches Recht findet bei internationalen Verträgen Anwendung? Welches Gericht ist bei Streitigkeiten zuständig?

 


 

Seminarziel

Sämtliche genannten Fragen werden im Vertragsseminar behandelt. Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis werden den Teilnehmern die Fähigkeiten zu einem sicheren Vertragsmanagement vermittelt.

 

Zielgruppen des Seminars

sind alle, die mit Verträgen zu tun haben, insbesondere die Leiter und alle Mitarbeiter der Abteilung Einkauf.

»Super Seminar > zur Weiterbildung nur zu empfehlen.«

(Albert Rieger, REW AG)

 

»Für meine betriebliche Arbeit besonders nützlich war die praxisnahe Darstellung von Fällen und Beispielen aus der Rechtsprechung.«

(Caroline Knogler, Weiss IT Solutions GmbH, Warngau/Oberbayern).

 

»Am besten gefielen mir die motivierende Dialog-Form und die anregende Vermittlung der Themen.«

(Elisa Klein, Rodenstock GmbH, München).